Das United Smart Cities Programm

Worum geht es bei United Smart Cities?

Die Vereinten Nationen haben sich mit den ‚Zielen für Nachhaltige Entwicklung‘ (engl.: Sustainable Development Goals) konkrete ökonomische, soziale und ökologische Ziele gesetzt, um die internationale Entwicklungszusammenarbeit nachhaltig zu gestalten und koordiniert umzusetzen. Aufbauend auf den Millennium Development Goals, Vorläufer der SDGs, nimmt die Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft, als bedeutender Hebel für die Erreichung der Entwicklungsziele, bei den SDGs einen bedeutenden Stellenwert ein.

United Smart Cities wurde von der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE) und anderen Organisationen der Vereinten Nationen in Kooperation mit der Organisation für Internationale Wirtschaftliche Zusammenarbeit (OiER) gegründet, um die urbane Entwicklung nach den Maßstäben der SDGs umzusetzen. Dem städtischen Raum kommt hierbei eine besondere Rolle zuteil, da ein Großteil der globalen Bevölkerung bereits heute in Ballungszentren lebt und in Zukunft weiter rasant anwachsen wird. Erfolg bei der Erreichung der SDGs wird daher eng mit den Fortschritten bei der nachhaltigen und smarten Stadtentwicklung zu bemessen sein.

Das Programm ist derart gestaltet, dass Goal17 (Globale Partnerschaften Stärken), Goal9 (Industrie, Innovation und Infrastruktur) und Goal11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden) im Zentrum der Aktivitäten stehen. Weitere Ziele, wie Goal3 (Gesundheit und Wohlergehen), Goal6 (Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen), Goal7 (Bezahlbare und Saubere Energie), Goal8 (Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum), Goal12 (Nachhaltiger Konsum und Produktion) und Goal13 (Maßnahmen zum Klimaschutz) werden durch die Umsetzung der United Smart Cities Projekte in den jeweiligen Infrastrukturbereichen gefördert.

Wie Unterstützt United Smart Cities die Erreichung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen?

Direkte Unterstützung der Sustainable Development Goals

Durch die Zusammenführung von urbanen Entscheidungsträgern, innovativen Unternehmen, Experten und Finanzinstitutionen wird eine starke Partnerschaft zwischen dem öffentlichen Sektor, der Forschung und der Privatwirtschaft geschaffen.

Das United Smart Cities Programm vereint Industrie und Innovationsträger auf einer Plattform, um durch die Umsetzung von smarten und nachhaltigen Technologien eine moderne Infrastruktur in Städten zu fördern, die den Ansprüchen zukünftiger Generationen gerecht wird.

Eine Stadtentwicklung nach den Standards von United Smart Cities vereinfacht alltägliche Arbeitsprozesse, bietet ein direkteres Service für die BürgerInnen und reduziert die öffentlichen Ausgaben bei gleichzeitiger Schonung der urbanen Ressourcen.

Indirekte Unterstützung der Sustainable Development Goals

Die Umsetzung moderner Technologien im Gesundheitswesen ermöglicht eine personalisierte, effizientere und qualitativ hochwertigere Versorgung für BürgerInnen.

Durch den Anstieg urbaner Bevölkerungen sind innovative Projekte, wie sie bei United Smart Cities umgesetzt werden, von großer Bedeutung. Smarte Technologien sind für die Versorgung von sauberem Wasser entscheidend und eine moderne Abwasserwirtschaft ist Grundlage für das Wohlbefinden einer städtischen Bevölkerung.

In der heutigen Zeit ist Energie die Voraussetzung allen Handelns in Städten. Die Bereitstellung dieser zu einem erschwinglichen Preis und aus nachhaltigen Quellen wird in Zukunft darüber entscheiden, ob eine Stadt ein positives Umfeld für seine BürgerInnen schaffen kann.

Smarte Technologien gestalten Arbeitsprozesse effizienter, wirken als Treiber der Wirtschaft und, bei richtigem Einsatz, können sie die Arbeitsbedingungen erheblich verbessern.

Die Umsetzung intelligenter Technologien in der Produktion, im Konsum und in der Lieferkette birgt enormes Potenzial, Ressourcen einzusparen und effizienter zu nützen. Allein bei der Vermeidung von Abfällen können durch smarte Projekte große Einsparungen erzielt werden.

Die Projekte, die über United Smart Cities realisiert werden, dienen alle der Bemühung, Abläufe besser zu organisieren und dadurch Ressourcen in Ballungszentren zu schonen. Zusätzlich ermöglichen moderne Technologien die Minimierung benötigter Ressourcen.

Das United Smart Cities Ökosystem

United Smart Cities bringt alle für städtische Entwicklung relevanten Partner an einen Tisch. Urbane Entscheidungsträger, innovative Unternehmen, Stadtentwicklungsexperten, Organisationen der Vereinten Nationen und Finanzinstitutionen arbeiten von Beginn einer Projektanforderung bis hin zur Umsetzung zusammen.

Die auf dem Marketplace vorgestellten Projekte durchlaufen eine umfassende Projektanalyse, die über 5 Jahre gemeinsam mit den Vereinten Nationen entworfen wurde, um eine effektive Smart City Transformation zu ermöglichen. Durch die systematische Evaluierung der Projekte nach Performance- und Erfolgsindikatoren und die Anwendung dieser Erfahrungswerte auf andere Projekte ermöglicht USC eine erhebliche Steigerung der Erfolgsrate bei der Umsetzung und schafft Wissensskalierung.

Wie werden Städte Teil von United Smart Cities?

Um in das Netzwerk von United Smart Cities zu gelangen, unterziehen sich Städte einer Evaluierung, die den aktuellen Entwicklungsstand nach festgelegten Kriterien bemisst. Dadurch erhält eine Stadt die Möglichkeit, den Status-Quo nach international vergleichbaren Parametern zu betrachten und Handlungsschwerpunkte zu setzen. Die Ergebnisse der Evaluierung werden auf dem Marketplace für andere Teilnehmer einsehbar und ein lösungsorientiertes Matchmaking nach 12 vordefinierten Bereichen für smarte Entwicklung findet statt.

Triple-A bietet Städten hier zusätzlich das Service, sich einem Smart City Future Rating zu unterziehen. Dadurch erhalten urbane Entscheidungsträger konkrete Handlungsempfehlung an Hand von definierten Projekten. Zusätzlich erhält die Stadt Zugang zu dem Triple-A Förderzentrum. Das Triple-A Förderzentrum berät und wählt aus nationalen wie internationalen Finanzierung- und Förderungsmöglichkeiten die auf den jeweiligen Entwicklungsplan einer Stadt oder einzelner Projekte optimierten Modelle aus.

 

Wie können Unternehmen bei United Smart Cities teilnehmen?

Für Industriepartner prüft Triple-A, als exklusiver Evaluierungspartner des United Smart Cities Programms, die Eignung des Unternehmens für das Programm. Im Vordergrund stehen hier Aspekte der Innovationskraft der angebotenen Leistungen und die Fähigkeit, Projekte auf internationaler Ebene realisieren zu können. Zusätzlich werden Key-Perfomance-Indicators (KPIs) für die Evaluierung herangezogen, die den Anforderungen der nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen entsprechen, um die hohe Qualität der Industriepartner zu gewährleisten.

Welche Rolle spielen das Netzwerk der Vereinten Nationen und Finanzinstitutionen?

Durch den Zugang, den Teilnehmer von United Smart Cities zu Vertretern der Vereinten Nationen erhalten, eröffnen sich zusätzliche Möglichkeiten für eine erfahrungsbasierte Projektzusammenarbeit. Experten stellen ihr Know-How zur Verfügung und auf Konferenzen der Vereinten Nationen können sich USC-Mitglieder auf den letzten Stand der internationale Entwicklungszusammenarbeit bringen sowie sich auf zukünftige Trends einstellen. Ein weiteres Asset des Programms ist der Zugang zu internationalen Finanzinstitutionen über die Betreuung der USC Plattform von der Organisation for Economic Relations (OiER). Alle an USC teilnehmenden Unternehmen und Städte, die sich entschlossen haben, sich auch dem Triple-A Smart Cities Future Rating zu unterziehen, erhalten zusätzlich Zugang zu dem Triple-A Förderzentrum, das für den  urbanen Entwicklungsplan und die einzelnen Projekte national und international Förderungsmöglichkeiten anbietet.

 

Grafik United Smart Cities Programm Marketplace, Triple-A AG

Was ist der United Smart Cities Marketplace?

Der Marketplace ist das Herzstück des United Smart Cities Programms. Er ist eine virtuelle Plattform, der den Erstkontakt mit Teilnehmern möglichst einfach und direkt gestaltet. Alle Teilnehmer sind mit ihrem Profil vertreten, das einerseits Anforderungen von Städten präsentiert, Fachwissen von Experten bietet und die Unternehmen fungieren mit ihren Lösungen und ihrer Umsetzungskompetenz als ‚Enabler‘ – Matchmaking findet direkt und lösungsorientiert statt. Nach der erfolgreichen Verbindung zwischen Nachfrage und Umsetzungsmöglichkeit unterstützt USC den Prozess je nach Bedarf und steigert dadurch die erfolgreiche Projektentwicklung, auch durch die Vermittlung von möglicher finanzieller Unterstützung durch internationale Finanzinstitutionen.

Um Matchmaking möglichst treffsicher zu gestalten, ist der USC-Marketplace in 12 Kategorien unterteilt. Diese Bereiche umfassen die bedeutendsten Themen für die smarte und nachhaltige Stadtentwicklung:

  • Financial Institutions
  • Energy Efficiency
  • Urban Mobility
  • Renewable Energy
  • Energy Efficiency
  • Information & Communication Technologies
  • Urban Development Service
  • E- Mobility
  • Safety & Security
  • Recycling & Waste Management
  • Infrastructure Construction
  • Health Infrastructure
  • Green Housing & Facilities Technologies

Bei einem erfolgreichen Matchmaking unterstützt USC den weiteren Prozess durch die Betreuung des Entwicklungsplans und der Projekte der USC Partner, um eine reibungslose Umsetzung der Smart City Transformation zu gewährleisten.

Der United Smart Cities Marketplace – Das Matchmaking Tool

Im Rahmen des United Smart Cities Programms bringt Triple-A Städte und Unternehmen zusammen. Mit der Smart Sustainable Company Evaluation werden Städte und Regierungen bei der Bewertung potenzieller Projektpartner und -umsetzer unterstützt.

Als einziger Rating-Partner des United Smart Cities Programs baut Triple-A für Städte und Regionen ein Netzwerk in Europa auf. Dabei wird die standardisierte Methodik der Triple-A AG angewandt, um Smart Cities präzise evaluieren zu können.